Als Einstieg in das komplexe Thema der Berufswahlvorbereitung dient, zusätzlich zum oben erläuterten System, ein Besuch im Zinkhütter Hof (Museum für Industrie-, Wirtschafts- und Sozialgeschichte für den Raum Aachen in Stolberg).  In einem Parcours zur Berufsorientierung sammeln die  Schülerinnen und Schüler am Ende der Klasse 7 erste Informationen zu ihren Interessen und Neigungen. Hierbei können sie ihre Stärken spielerisch herausarbeiten und dokumentieren.

Berufsorientierter Unterricht

Die gesamte Berufswahlvorbereitung wird in Klasse 8  durch die Fächer Wirtschaftslehre und Deutsch begleitet. Die Auswertung des Besuchs im Zinkhütter Hof bietet hierbei einen guten Einstieg in die Thematik. Weitere Themen sind u.a.:

● Entstehung und Entwicklung von Berufen,
● Berufsbezeichnungen und Tätigkeitsmerkmale,
● Berufswahl und Berufswegplanung.

Im Fach Deutsch werden die Bereiche Anschreiben und Lebenslauf bearbeitet. Die so erworbenen Kenntnisse sind Grundlage für die Erstellung von Bewerbungsmappen.

KAoA: Potentialanalyse beim Träger

Nach den Sommerferien nehmen alle Schülerinnen und Schüler an der Potentialanalyse beim Träger FAW (Fortbildungsakademie der Wirtschaft) teil. Sie durchlaufen theoretische und praktische Tests und erhalten so einen ersten Einblick in ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten. Die Ergebnisse aus der Potentialanalyse werden in einem persönlichen Gespräch mit den Schülerinnen und Schülern in der Schule im Rahmen einer Zertifikatsübergabe besprochen. Zur Dokumentation dient der Berufswahlpass, den alle Teilnehmer im Rahmen der Potentialanalyse erhalten.

KAoA: Berufsfelderkundung

Im Rahmen der Berufsfelderkundung, die einen Zeitraum von drei Tagen umfasst, sollen dann erste Einblicke in die Berufs- und Arbeitswelt ermöglicht werden. Geplant ist ein Besuch der ZAB (Berufs- und Studienmesse), die Teilnahme am CHECK IN-Day (Unternehmen in Aachen und der StädteRegion öffnen ihre Türen) sowie am Boy`s & Girl`s Day.

Weitere Kontakte zu den Betrieben werden u.a. während verschiedener Ausbildungsbörsen hergestellt, z.B. bei der Veranstaltung „Schule trifft Unternehmen“ oder bei der „gemeinsamen Ausbildungsbörse der Städte Stolberg und Eschweiler“, die beide regelmäßig in Stolberg stattfinden.

Projekte

Es ist angedacht, in der Schule langfristig eine Berufswahlbörse zu organisieren. Zu diesem Zweck werden Vertreter von Sparkassen, Krankenkassen, anderen Ausbildungsbetrieben und auch Eltern in die Schule eingeladen, um verschiedene Ausbildungsberufe vorzustellen.

Klasse 9

Klasse 10