Abschluss 2020 an der Städtischen Gesamtschule Stolberg

Wir sind der dritte Jahrgang unserer Schule, der letzte Abschlussjahrgang an unserer Schule ohne Abitur.

Wir wollten mit unserer feierlichen Zeugnisübergabe für die nächsten Jahrgänge richtungsweisend sein, einen neuen Standard setzten, die Feierlichkeiten auf ein neues Level heben.

Die Stadthalle hatten wir reserviert und 500 Menschen sollten unsere Gäste sein. Jeder sollte kommen dürfen, Eltern, Großeltern, Paten, Freunde, alle interessierten Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Schule wäre uns willkommen gewesen.

Das mondäne Kino der 30er Jahre sollte das Motto sein, passend zu den Lüstern und Dekorationen in der Halle.

Bereits seit Monaten hatten die Schülerinnen und Schüler zusammen mit einigen Lehrern geplant, organisiert, vorbereitet.

Ein buntes Programm aus  Musik, Video- und Fotopräsentationen Grußworten und Reden war in Arbeit, die Moderatoren, von den Schülern aus ihren Reihen ernannt, feilten an ihren Texten, Kleider wurden ausgesucht, lang, schön, passend zum Motto.

Termine für letzten Proben gab es schon, in denen die Schülerinnen hätten üben können, mit ihren festlichen Kleidern und hohen Schuhen die Treppe zur Zeugnisübergabe hoch zu steigen.

Mit Sekt, Häppchen und zahlreichen Umarmungen  wollten wir den Erfolg des ersten wegweisenden Abschlusses, den Übergang in die Welt der Erwachsenen, feiern.

Es kam alles anders. Es kam Corona, Schulschließung, Lockdown, Abstandsregeln.

Lange stand der Vorschlag des 10er Teams auf der Tagesordnung der Schulleitung. Wenigstens eine Klasse zusammen mit einer Begleitung, mit Abstand, wenigstens etwas feierlich.

Abwarten, aufschieben, abwägen. Dann endlich, die Infektionszahlen sinken, es wird wieder etwas mehr möglich. Wir dürfen einladen.

Jeweils nur eine Klasse und nur eine Begleitung, Abstand zwischen den Stühlen. Statt eines Glases Sekt zum Empfang Desinfektionsmittel. Auch Ethanol- immerhin.

Alle Schülerinnen und Schüler haben einen Abschluss erreicht. Das ist großartig.

Klaviermusik und Fotopräsentationen gab es und auch ein paar Reden. Die besten Zeugnisse und sozial engagierte Schüler und Schülerinnen wurden geehrt.

Es war leise, es war etwas feierlich, es war anders, ganz anders als geplant, ganz anders als alle Zeugnisfeiern vorher. Aber es war ein würdiger Abschied!

Wir haben einen neuen Standard gesetzt. Definitiv. 

L.S.


Foto: SGS


Lesen Sie mehr: Allgemein

Lesen Sie mehr auf dieser Webseite